Bootfähige Reparatur-CD erstellen

Übersicht:

Kurzbeschreibung der CD
Wie wird die CD erzeugt?
Wie läuft der Bootvorgang ab?
Mögliche Fehler und Probleme
Wie modifizert man diese Boot-CD?
Wichtige Hinweise
Quellenangaben

Kurzbeschreibung der CD

Zum Seitenanfang


Wie wird die CD erzeugt?

  1. Download der Installationsquellen für die CD: www.w-hermanns.de/softw1/rep-cd-i2.zip
  2. Archiv "rep-cd-i2.zip" entpacken
  3. Nero Burning Rom starten.
  4. Option CD-ROM (BOOT) wählen.
  5. Imagedatei BOOTIMG.IMA als Quelle des Boot-Images angeben.
  6. Auf das Register TITEL klicken und im Eingabefeld "Bezeichnung" das Wort RETTUNG eingeben.
    Wenn Sie nicht die Datenträgerbezeichnung RETTUNG eingeben, bricht der Bootvorgang ab.
    Geben Sie dann zum Fortfahren "START S:" ein!
  7. Auf NEU klicken.
  8. Den Ordner REP komplett ins Fenster "ISO1" ziehen.
    Nicht nur den Inhalt des Ordners, sondern den Ordner selbst ins Fenster "ISO" ziehen!
  9. Ggf. Weitere Ordner nach Bedarf hinzufügen.
  10. CD brennen.

BOOTIMG.IMA als Quelle der Imagedatei angeben

RETTUNG ins Feld Bezeichnung eintragen

Ordner REP ins Fenster ISO1 ziehen

Zum Seitenanfang


Wie läuft der Bootvorgang ab?

Bootbare CDs werden nach dem 'El Torito'-Standard erstellt. Die CD enthält ein Bootimage und einen ISO-Teil. MS-DOS kann, nach Installation des Lesetreibers für das CD-ROM-Laufwerk und der Datei 'Mscdex.exe', auf den ISO-Teil der CD zugreifen, der die weitere Installation ausführt. (Zitiert aus der Hilfe zu Nero-Burning Rom)

Zunächst erstellt man eine bootfähige 1,44MB-Diskette mit den gewünschten Eigenschaften und Programmen.
Von der Diskette erstellt man mit dem Freewareprogramm RawWrite die Imagedatei BOOTIMG.IMA.
Download des Programm RawWrite: uranus.it.swin.edu.au/~jn/linux/rawwrite.htm

Die Programme dieser Rettungs-CD passen natürlich nicht in ein 1,44-MB großes Diskettenimage. Sie müssen aus dem Ordner REP der CD gestartet bzw. nachgeladen werden. Die CD-Rom-Treiber müssen somit in die Startdateien CONFIG.SYS und AUTOEXEC.BAT eingebunden werden. Außerdem benötigen einige der Programme dieser CD eine temporäre Datenablage mit Schreibrecht.

Bei dieser CD wird eine 64 MB große Ramdisk mit dem Laufwerksbuchstaben R: angelegt. Das erste CD-Rom-Laufwerk erhält den Buchstaben S:, das zweite T: usw. Mit dem Programm GETDRVL.EXE wird über den Umweg der Systemvariablen Errorlevel das CD-Rom-Laufwerk ermittelt, in welchem die Reparatur-CD eingelegt ist. Die CD benötigt für die Eigenidentifikation die Datenträgerbezeichnung RETTUNG. Der Inhalt des Ordner REP wird vollständig ins RAM-Laufwerk R: kopiert.

Die genauen Abläufe kann man den abgebildeten Konfigurations- bzw. Startdateien entnehmen:

Zum Seitenanfang


Mögliche Fehler und Probleme

Zum Seitenanfang


Wie modifiziert man diese Boot-CD?

Diskette von Imagedatei erstellen Imagedatei von Diskette erstellen

Zum Seitenanfang


Wichtige Hinweise

Falls Sie die Partitioierung ändern wollen, beachten Sie bitte unbedingt:
Sichern Sie alle wichtigen Daten (Eigene Dateien, Benutzerprofile, Konten, Netzwerkeinstellungen...) auf CD! Sichern Sie auch wichtige Konfigurationsdateien des Bootmanagers (z.B. BOOT.INI) sowie den MBR!

Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass ich keinerlei Haftung für eventuelle Schäden übernehme, die durch die Benutzung dieser CD entstehen könnten.

Ich gewähre weder Support noch Garantie.

Zum Seitenanfang


Quellenangaben

Download der Installationsquellen dieser CD: www.w-hermanns.de/softw1/rep-cd-i2.zip

Zum Seitenanfang


Quelle: www.w-hermanns.de